Grundschule am Wall
E-Mail: gswall@t-online.de
E-Mail: gswall@t-online.de

Hann. Münden

Sprachförderklasse

 

Wir sind in Hann. Münden die einzige Grundschule mit einer angegliederten Sprachförderklasse.

In unserer Sprachförderklasse werden sprachbeeinträchtigte oder sprachentwicklungsverzögerte Kinder gemeinsam von Frau Berkefeld und  dem  speziell ausgebildeten Förderpädagogen Herrn Maaßen unterrichtet. Die Kombiklasse 2/3a besteht zurzeit aus insgesamt 8 Kindern. Die Kinder, die unsere Sprachförderklasse besuchen, würden in einer Regelschulklasse nicht individuell genug gefördert werden können.Die neue Sprachheilklasse 1c wird von Frau Gebhardt und der Förderschullehrerin Frau Engelhardt unterrichtet.


Kinder sind dann sprachbeeinträchtigt, wenn sie


- bestimmte Laute (z.B. S, G …usw.) nicht oder nicht richtig sprechen können (Stammeln/Dyslalie)
- poltern, d.h. zu hastig oder zu verwaschen sprechen,
- nur wenig oder nicht altersgemäß sprechen (Sprachentwicklungsverzögerung),
- stottern, d.h. eine Störung im Redefluss haben,

- Sätze nicht richtig oder nicht vollständig formulieren können (Dysgrammatismus),
- zwar sprechen können, es aber dauernd, manchmal oder gegenüber bestimmten Personen verweigern (Mutismus).

Die Lehrer der Sprachheilklassen unterrichten teilweise im Team. Die intensive Betreuung durch zwei Lehrkräfte im Unterricht soll helfen, individuelle Auffälligkeiten abzubauen.
Die Grundlage der Förderung bildet eine intensive und fortlaufende Diagnose, um auf die individuellen Stärken und Schwächen jedes Kindes in den verschiedenen sprachlichen und nicht-sprachlichen Bereichen ausreichend eingehen zu können. Diese werden mit Hilfe von Tests und Beobachtungen vor der Einschulung und kontinuierlich im Förderunterricht festgestellt (Förderdiagnostik).
Die Unterrichtsthemen/ Methoden werden in allen Fächern so ausgewählt, verändert und aufbereitet, dass dadurch eine sprachheilpädagogische Förderung erfolgt (therapie-immanenter Unterricht). Das heißt im gesamten Unterricht aller Fächer findet integrierte Sprachförderung statt.
 

Wird Ihr Kind schulpflichtig und Sie machen sich Gedanken über die Sprachentwicklung, dürfen Sie sich gern an uns wenden.

Ihr Kind kann, wenn alle Untersuchungsergebnisse dafür sprechen, die Sprachheilklasse bis zur 4. Klasse besuchen. Nach der 4. Klasse erfolgt - je nach der Schulleistung - der Übergang in die weiterführenden Schulen.

Der Transport der Kinder, die nicht in unser Einzugsgebiet gehören, wird im Einzelfall geregelt. Die Kosten dafür werden in der Regel vom Landkreis übernommen.

 

 

zurück